Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Was geschieht in der Therapiesitzung?

Wir sitzen während der Therapie normalerweise einmal pro Woche einander in gemütlicher Atmosphäre in meiner Praxis gegenüber. Damit ich ihre Situation verstehen kann, interessiere ich mich für wichtige Ereignisse und Menschen mit Einfluss auf ihren Lebens- und Berufsweg. Ich bitte Sie über die Situation im Hier und Jetzt zu erzählen, unterstütze sie dabei, ihren Gefühlen und Impulsen Ausdruck zu verleihen und lade Sie ein, ihre körperlichen Signale oder seelischen Verletzungen wahrzunehmen und genauer zu untersuchen.

Der Verlauf der Sitzungen hängt von ihren Themen, ihrem aktuellen Anliegen und ihren Erkenntnissen über die auslösenden bzw. die aufrechterhaltenden Faktoren ihres Konfliktes ab. 

Dabei nehme ich aber nicht die Rolle einer Freundin ein, die ihnen immer zustimmt. Therapie ist bisweilen für Klienten und Therapeuten unbequem. Konkret: manchmal sage ich Ihnen deutlich, wie das, was sie sagen oder tun, auf mich wirkt oder ich konfrontiere Sie mit etwas, worauf Sie gerade nicht schauen wollen. Dies dient der notwendigen Klärung und bringt sie weiter.

Was Sie in der Psychotherapie normalerweise nicht von mir bekommen, sind Ratschläge, Tipps, Rezepte, Vorschläge. Sie sollen durch die Gespräche mit mir selbst Lösungen finden, die zu ihnen passen, die sie umsetzen können und die ihnen als Erfolgsbeispiele auch bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung weiter helfen werden.